Dombóvár ( 17 km ) aufzusuchen lohnt sich wegen der Spaziergänge in der Park Szigeterdõ, der Burg Gólyavár, der Statuengruppe der Minister der ersten ungarischen Regierung, und des Thermalbad Gunaras neben der Stadt.

Pécs, die erste Ungarische Universitätsstadt, ist 55 km weit von Nagyhajmás. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind der Münster, der Széchenyi Platz mit der Moschee des Paschas Kassim Gasi, das Csontváry Museum, das Vasarely Museum, die für einen Bestandteil des Welterbes erklärten  frühchristlichen Grabkammern. Für die Wanderungsliebhabern bietet der Mecsek großartige Ausflugsmöglichkeiten.

Für Kinder, wie auch für Erwachsene bieten der Zoo und Aquarium-Terrarium, der Vergnügungspark, und der Mecsextrem Park für die die Herausforderungen lieben, exzellente Unterhaltung.

Der Jakab-Berg Touristenweg führt von Kõvágószõlõs (60 km), nahe Pécs, einer fast vertikalen Felsenwand entlang zum spektakulären großen Steinen genannt Babás-Steine.

Den Schloss von Lengyel ( 13 km ) hat Graf József Apponyi bauen lassen. Heute funktioniert es als landwirtschaftliche Hochschule, doch der Schlosspark mit seinen zwei nordamerikanischen Riesenmammutbäumen, die in Ungarn als Kuriosität gelten, ist für Besucher geöffnet.

Im Apponyi Weinkeller - 500 m weit vom Schloss, können Besucher nach einer vorhergehenden Anmeldung an einer Weinprobe teilnehmen.

Die waldige und hügelige Gegend rund um Lengyel-Annafürdõ (12 km) ist ein angenehmes Ausflugsort mit  einem kleinen See, einer Quelle, einem Aussichtsturm und einem Wildpark mit Wildschweinen und Hirschen.

Die Topfsteinhöhle von Abaliget ( 42 km ) hat einen 500 m langen Hauptzweig, der für Besucher geöffnet ist. Auf dem See vor der Höhle kann man Boot fahren und Tretboot fahren.

In Magyaregregy ( 29 km ) am Fuß des Berges erwartet ein Strand mit kaltem Wasser die, die baden möchten, und der Burg von Máré auf dem Gipfel mit einer Austellung der Tier- und Pflanzenwelt von Mecsek erwartet die, die gerne wandern.

Im Reithof Szuppáncsics in Egyházaskozár ( 13 km ) können Sie einheimische ungarische Haustiere besichtigen, beim Versorgen der Tiere behilflich sein, reiten, Kutsche fahren, und im Winter Schlitten fahren.

Einer der Seen bei Orfû ( 45 km ) ist für Baden und Boot fahren, ein anderer für Angeln geeignet, und das Schutzgebiet vom Herman Otto See ist ein wunderschönes Ausflugsort. Im Mühlmuseum wird auch heute noch Weizen gemahlen, im Ofenhof kann man die Herstellung von Bauernspeisen sehen, und im Volkshaus können wir die Traditionen von der Mecsek-Hegyhát  Landschaft kennen lernen.

Gästebuch

Der Erlebnispark Bikal ( 10 km ) ist der erste Themenpark in Ungarn. Hier lässt das mittelalterliche Ungarn auf einzigartige Weise, durch Mitwirkung von Handwerkern, Schauspielern, kampferprobten Rittern und Bogenschützen, sowie geübten Falknern wieder aufleben. Das Gut auf dem 7,5 Hektar großen Areal gliedert sich in 5 große Einheiten: das Dorf, die Altstadt, den Hauptplatz, den Palast und den Ritter-turnierplatz.